Animationen

Entdecken Sie die anfassbare, bewegliche dreidimensionale Welt der Formen, in der Sie die Formen als Kugeln von allen Seiten aus betrachten und sogar selbst generieren können.

An diesem Projekt arbeiten wir kontinuierlich weiter und werden hier nicht nur eigene, sondern auch Visualisierungen/Animationen unserer Leser veröffentlichen.

Algebraische Demonstration

Auf Seite 38 im Buch uFORM iFORM wird die logische Äquivalenz von ((a)b)-Formen bestimmter Re-entry-Tiefe demonstriert. In der folgenden Animation sehen Sie den Verlauf der Transformation.

Für beste Performance empfehlen wir Ihnen, den Google Chrome-Browser zu verwenden.

Experimentieren mit eigenen Formen

Generieren, beobachten, verändern Sie Ihre eigenen 3D-Formen.

Im Interface wählen Sie hierzu zunächst die Form aus, die Sie erstellen möchten. Dazu können Sie über den Pfeil rechts vom Eingabefeld eine der vordefinierten Formeln auswählen oder ihre eigene Formel eingeben. Durch Klick auf „Form(en) generieren“ (und wenn Ihre Formeleingabe gültig ist) erscheinen die generierten Formen in der Mitte der Fläche. Darüber sehen Sie immer die Formel aller sichtbaren Formen; diese können Sie sich kopieren und für ihre Formeleingabe wiederverwenden oder für später aufbewahren.

Notationshinweis: Formen werden durch runde Klammern symbolisiert: (), Variablen entweder als Einzelbuchstaben in Groß- oder Kleinschreibung oder als Zeichenketten in Anführungszeichen: "Apfel". Beispiel: ("Ich"("Du"))x(y(z)).

Sie können bereits erstellte Formen bearbeiten, indem Sie diese anklicken und entweder durch Klick auf „In Form-Selektion generieren“ innerhalb der ausgewählten Form weitere Formen generieren oder mit dem Button darunter die gewählte Form (und ihren Inhalt) löschen. Auf dieselbe Weise lassen sich auch Variablen löschen oder – durch Klick auf die leere Fläche – alle Objekte.

Formel:  

Bei technischen Fragen, Problemen und anderen Anliegen technischer Art wenden Sie sich bitte an: webmaster@uformiform.info
 

Entwicklung und Design von Peter Hofmann, 2017, nach einer Idee von Ralf Peyn.

Powered by three.js, GreenSock, controlkit.js und jQuery.